Denkmal des Monats - November 2018

Südwestfalen
Gehöftanlage (Elsoff)

Die Gehöftanlage mit traufenständiger Scheune zur Mennertalstraße in der Kirchstraße 1 stammt aus dem 18. Jahrhundert und nimmt im Ortskern von Elsoff städtebaulich einen wichtigen Platz ein. Im Giebelfeld des Fachwerks des Wohnhauses sind besondere Verstrebungsfiguren erhalten. Die Gebäude des Anwesens bilden eine Hufeisenform und zeigen sich in schwarzen Fachwerkbalken und weißen Gefachen.

1968 wurde eine ölgefeuerte Warmwasserzentralheizung eingebaut.

Wegen der Umnutzung der denkmalgeschützten Scheune zu Wohnzwecken, erfolgten im Jahr 2008 die Anschaffung von neuen Fenstern und ein neuer Anstrich der Fassade, welche städtebaulich gefördert wurden.

Elsoff ist eines der idyllischen Dörfer Bad Berleburgs. Es bietet sich eine malerische Kulisse mit historischem Ortskern und den Flüsschen „Mennerbach“ und „Elsoff“, die sich zwischen den Häusern und Straßen hindurchschlängeln.

Ein gutes Wanderwegenetz mit Ruhebänken und Schutzhütten, ein Grillplatz mit Wassertretbecken sowie ein schöner Dorfplatz runden das Angebot des Feriendorfes ab. Beim Bundeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ wurde Elsoff 2010 mit einer Silbermedaille ausgezeichnet.

Aus denkmalpflegerischer Sicht gilt Elsoff als das vielleicht interessanteste Dorf in Westfalen. Der Ort mit jüdischer Geschichte hat einen der ältesten jüdischen Friedhöfe Südwestfalens (1721).